Die Lebensgeschichte

Die
Lebensgeschichte

Georg beim Modellieren

Georg Münchbach ist geboren und aufgewachsen in Freiburg im Breisgau. Nach seiner Hochschulreife studierte er Kunst und Philosophie in Düsseldorf. Er war Schüler von B. Knittel, von v. Wecus und B. Goller, bekannten Künstler dieser Zeit.

Er begab sich auf kulturhistorische Spurensuche in den 50er Jahren und reiste dazu durch zahlreiche europäische und arabische Länder. Im Jahr 1955 heiratete er und kaufte 1970 einen Resthof in Wittenwater in der Heide. Hier begann er mit dem Aufbau eines autarken Ateliers für Stahl- und Holzplastik, Graphik und Fotografie in Verbindung mit einer ständigen Galerie.

Herausbildung einer eigenen künstlerischen Konzeption zur Sichtbarmachung von Raumenergie.

Es entstehen Portraits und über Wettbewerbe Arbeiten im öffentlichen Raum in Müllheim (Baden), in seiner Geburtsstadt Freiburg, in Uelzen, sowie weitere öffentliche und private Aufträge und Ankäufe.

„Ich bin kein Künstler - ich bin Graphiker und Bildhauer!“

Im Rahmen der Volkshochschule Uelzen engagierte sich Georg Münchbach in sozialpädagogischer Arbeit und Erwachsenenbildung.

Zehn Jahre war er Vorsitzender des BBK Uelzen, gründete den Kunstvereins Uelzen und war Mitglied im BBK Freiburg.

Ausstellungstätigkeiten (u.a.):

  • Im Rahmen des BBK-Uelzen-Hannover
  • Kunstverein Hannover
  • Museum für das Fürstentum Lüneburg
  • Kunstverein Uelzen, (Schloß Holdenstedt)

Es folgten die Gründung des Lisann-Verlages, diverse Publikationen der eigenen Arbeiten und eine Internetpräsenz.

♦ Gestorben am 15.3.2018

Das Werk des Künstlers Georg Münchbach wird verwaltet von Dipl. Kulturpädagoge Falk Münchbach.

Zur Übersicht der Werke